Kultur Lindau

August Macke

24. März bis 26. August 2018


Das Lindauer Stadtmuseum präsentiert 2018 einen der beliebtesten deutschen Künstler des 20. Jahrhunderts:

August Macke (1887 – 1914) fertigte in einer kurzen Schaffenszeit bahnbrechende Kunstwerke der Klassischen Moderne, bevor er mit nur 27 Jahren im Ersten Weltkrieg fiel. Mit der Leuchtkraft der Farben malte der in Köln und Bonn aufgewachsene Künstler zeitlose und heiter wirkende Kompositionen, die zu den Meisterstücken des deutschen Expressionismus zählen.  Macke galt die Kunst als Mittel, die Schönheit der sichtbaren Welt zu feiern und seiner „Sehnsucht nach dem verlorenen Paradies“ Ausdruck zu verleihen.

Die geplante Präsentation mit Arbeiten von August Macke ist für den Kurator Prof. Dr. Roland Doschka die ideale Fortsetzung seiner Lindauer Ausstellungsserie zur Klassischen Moderne, die seit 2011 mehr als 400.000 Besucher ins Stadtmuseum gelockt hat. Ebenso wie bei den bisherigen Ausstellungen kann Prof. Dr. Doschka wieder Arbeiten aus bedeutenden Privatsammlungen, Museen und Kunststiftungen nach Lindau ausleihen.

Flaneur im Garten der Kunst

Anhand ausgewählter Arbeiten aus den für Macke charakteristischen Themenkreisen wird die Ausstellung zentrale Aspekte seines Werkes beleuchten. So vereinte Macke in seinen Bildern häufig Stadtmilieu und Naturidylle. Die Schau stellt daher sowohl die Bedeutung des modernen urbanen Lebens für August Macke dar - die Flaneure in der Stadt mit ihren Boulevards,  Schaufenstern, den Parkanlagen oder dem Freizeitbetrieb mit Theater, Varieté und Zirkus - als auch seine häufigen Aufenthalte in der Natur und an ländlichen Orten.

Bevor im Zuge der Cavazzensanierung die Sonderausstellungsräume des Stadtmuseums geschlossen werden, lädt die Schau 2018 zur Begegnung mit einer Künstlerpersönlichkeit ein, die den Umbrüchen der damaligen Zeit hoffnungsfrohe und von Glücksvorstellungen geprägte Bilder in einer eigenständigen Kunstsprache entgegen zu setzen vermochte. Innerhalb einer kurzen Zeitspanne von 10 Jahren schuf August Macke zwischen 1904 bis zu seinem Tod 1914 an der Front des Ersten Weltkrieges ein exzeptionelles Œuvre, von dem er selbst sagte:  „Das Kunstwerk (…) ist ein Gesang von der Schönheit der Dinge“.

Kunstvermittlung


Ein umfangreiches Vermittlungsprogramm mit Angeboten für Erwachsene, Kinder und Jugendliche aller Altersstufen lädt die Ausstellungsbesucher zur Begegnung mit der faszinierenden Künstlerpersönlichkeit August Macke und seinem Werk ein.


ÖFFENTLICHE FÜHRUNGEN
Täglich finden zu festen Zeiten zwei öffentliche Führungen statt. Bei entsprechender Nachfrage werden wenn möglich weitere Termine kurzfristig anberaumt. ...mehr

GRUPPENFÜHRUNGEN
Eine Führung nur für Sie und Ihre Familie, Freunde, Kollegen oder Kunden? Gruppenführungen sind in deutscher, englischer oder französischer Sprache buchbar. ...mehr

KINDER & SCHULEN
Professionelle Museumspädagogen bringen dem jungen Publikum Mackes Werke im Rahmen von altersgerecht, interaktiv und lebendig gestalteten Ausstellungsrundgängen nahe. Darüber hinaus bieten wir auch „Ateliers“, d.h. Führungen mit praktisch-gestalterischem Schwerpunkt an.