Kultur Lindau

Ballett Theater Ulm

20. März 2018 | 19.30 Uhr | Theater Lindau

Ballett Theater Ulm

Anders als zunächst angekündigt, kommt die Ballett-Compagnie des Theaters Ulm nicht mit „Aqua“, sondern mit „El Beso“ von Gustavo Ramírez Sansano und den in Lindau sehr beliebten Jungen Choreografen.


Mit Gustavo Ramírez Sansano konnte ein im internationalen Maßstab vielgefragter Choreograf gewonnen werden, der u.a. für die renommierten Compagnien in Hamburg, Stuttgart oder Chicago mehrfach gearbeitet hat, dessen Werke aber darüber hinaus bei den wichtigsten Tanzensembles in Europa und den USA und Südamerika zu sehen sind. So wurde sein temporeicher und witziger choreografischer Bilderbogen über die Spielarten des Kusses zuletzt vom Atlanta Ballet/USA getanzt.

Gustavo Ramírez Sansano: EL BESO ("Der Kuss"), mit Musik von Luis Felipe Serrano


Die „Jungen Choreografen“ sind eine experimentelle Plattform für die Tänzerinnen und Tänzer aus Ulm – vielleicht sogar eine Talentschmiede für die Ballettchefs von morgen.
Auch diesmal wird es wieder eine Fülle von sehr unterschiedlichen tänzerischen Arbeiten geben, die von intimen Miniaturen bis hin zu choreografischen Installationen und Collagen reichen werden.

TOMORROW NEVER COMES
CHOREOGRAFIE  Yuka Kawazu
MUSIK  Armand Amar, The Piano Guys und Ezio Bosso
MIT Julia Anna Sattler, Ceren Yavan-Wagner, Alessio Pirrone
SPRECHER Julia Baukus, Dan Glazer
 
DIE VERWANDLUNG
CHOREOGRAFIE  Beatrice Panero
MUSIK  Illyr und Ludovico Einaudi
MIT Ceren Yavan-Wagner, Bogdan Muresan
 
ANGERE, ELIGERE ... VITA!
CHOREOGRAFIE  Daniel Perin
MUSIK  Alpha Stream
MIT  Alessio Pirrone
 
CHAINE DE VIE
CHOREOGRAFIE  Yuka Kawazu
MUSIK   Camille Saint-Saëns
MIT  Yuka Kawazu, Ceren Yavan-Wagner
 
NUMBERS ... COMPLETE WITH MORE LEVELS
CHOREOGRAFIE  Beatrice Panero
MUSIK  Kraftwerk
MIT  Bogdan Muresan, Daniel Perin, Alessio Pirrone

PRODUKTION Theater Ulm
CHOREOGRAFIEN Yuka Kawazu, Beatrice Panero, Daniel Perin
RAUM & KOSTÜME Britta Lammers


"Yuka Kawazu, Beatrice Panero und Daniel Perin [spannen] in fünf Miniaturen einen Bogen von berührender Emotionalität und Schönheit bis zu skurrilem Witz, inspiriert von verschiedensten Ideen und Lebenssituationen: ein höchst abwechslungsreicher Abend, toll getanzt, intensiv und mit wunderschönen Bildern.... Intensiv wie das Leben."
Dagmar Hub // Neu-Ulmer Zeitung 

23. & 24. Januar 2018 | 19.30 Uhr | 10.30 (ausverkauft) & 14.30 Uhr | Hinterbühne

27. Januar 2018 | 19.30 Uhr | Theater Lindau

03.02.2018 | 19.30 Uhr | Theater Lindau