Kultur Lindau

Die Kirche bleibt im Dorf

18. Januar 2018 | 19.30 Uhr | Theater Lindau

Von Ulrike Grote

Der Kinoerfolg von 2012 in einer Theaterfassung der Württembergischen Landesbühne Esslingen - eine zutiefst schwäbische Romeo und Julia-Variation.

Die beiden idyllisch im Herzen Schwabens gelegenen Dörfer Oberrieslingen und Unterrieslingen trennt ein tiefer metaphorischer Graben: seit dem Mittelalter muss man sich die Kirche und den Friedhof teilen. Die Kirche liegt im einen, der Friedhof im anderen Ort.


Der ewig brodelnde Streit erreicht einen neuen Höhepunkt, als ein reicher Amerikaner die Oberrieslinger Kirche kaufen möchte, für sagenhafte 5 Millionen. Da es unter den jungen Leuten der beiden verfeindeten Dörfer skandalöserweise amouröse Verbindungen zu geben scheint, bleibt das unmoralische US-Angebot nicht lange geheim. Während die Oberrieslinger schnelles Geld wittern, ist für die Unterrieslinger klar: Die Kirche bleibt im Dorf! Die Zeichen stehen auf Sturm, gäbe es da nicht einige Geheimnisse, die plötzlich alles in anderem Licht erscheinen lassen. Und vielleicht gibt es ja sogar noch ein Happy End für das Oberrieslinger „Schneggle“ Klara und den Unterrieslinger Jungschweinbauern Peter?

Ulrike Grotes Komödie  nimmt liebevoll die Eigenheiten der schwäbischen Seele auf die Schippe.

Produktion: Württembergische Landesbühne Esslingen
Regie: Christine Gnann
Bühne & Kostüme: Judith Philipp

Musikalische Leitung: Oliver Krämer

Dramaturgie: Stephanie Serles
Mit: Reinhold Ohngemach, Elif Veyisoglu, Sofie Alice Miller, Nina Mohr, Sabine Bräuning, Felix Jeiter, Tobias Strobel, Peter Kaghanovitch, Frank Ehrhardt, Christian A. Koch, Rolf Dilger, Olver Krämer, Rubin, Florian Seeger, Ulrich Röser, Fabian Beck (Musik)

Livemusik mit Stücken von Grachmusikoff und Schwoißfuaß mit einer vierköpfigen Band unter Leitung von Oliver Krämer

Beginn: 19.30 Uhr

Dauer: 21.50 Uhr

Keine Pause

Weihnachtsabos zu besonders günstigen Preisen

31.12.2017 |19.30 Uhr | Theater Lindau

13. Januar 2018 | 19.30 Uhr | Theater Lindau