Kultur Lindau

Hannelore Elsner „Im Überschwang“

07. Oktober 2017 | 19.30 Uhr | Theater Lindau

Eine autobiografische Lesung.

„Ohne Spiel ist mir das Leben einfach zu ernst.“ – sagt die Ausnahmeschauspielerin, die in Lindau aus ihrer hinreißend sinnlichen Autobiografie liest.

Wir erfahren, wie Hannelore Elsner als wildes, lebenshungriges Mädchen die paradiesischen Landschaften Oberbayerns durchstreifte und als Klosterschülerin Verlogenheiten jeglicher Art verabscheuen lernte, wie im München der Fünfzigerjahre das Kino zu ihrem wahren Zuhause wurde und sie sich eines Tages als 16-jährige in Istanbul zum ersten Mal vor einer Filmkamera wiederfand. Sie erzählt von ihrer Liebe zum französischen Film und zum Jazz, von ersten Erfahrungen als junge Schauspielerin, von Rollen, die ihr am Herzen liegen und vom Glück des Älterwerdens.
Ein Selbstporträt einer großen Künstlerin und eigensinnigen Frau, mal wehmütig, mal heiter, immer wahrhaftig.

Hannelore Elsners Filmkarriere hat Ende der Fünfzigerjahre ihren Anfang genommen. Es folgten Auftritte an Theatern in München und Berlin, zahlreiche Unterhaltungsfilme und ab den Siebzigerjahren auch Fernsehrollen. Große Popularität erlangte sie ab 1994 als Titelfigur der ARD-Serie „Die Kommissarin“. Ihr Kino-Comeback erlebte sie 1999 mit Oskar Roehlers „Die Unberührbare“. Für ihre Arbeit hat sie zahlreiche Preise erhalten.

"Sie verändert einen Raum und eine Szene, wenn sie dabei ist. Ja, eine Aura ist schon um sie rum."
Regisseur Marcus H. Rosenmüller

Mit: Hannelore Elsner
Musik: Ruth Sabadino – Saxophone, Martin Giebel – Piano, Heiner Merk - Kontrabass

Beginn: 19.30 Uhr
Pause: 20.20 Uhr
Ende 21.30 Uhr

 

 

 

 

24. Oktober 2017 | 19.30 Uhr | Theater Lindau

10. & 11. November 2017 | 19.30 Uhr | Theater Lindau

18. November 2017 | 19.30 Uhr | Hinterbühne