Kultur Lindau

Nash Ensemble of London

Sa, 14. März 2020 |

19.30 Uhr |

Theater Lindau

Nash Ensemble of London
„Noblesse oblige”

Eine britische Musik-Instanz mit zahllosen Auszeichnungen und makelloser Interpretation.

Das Nash Ensemble, seit 2010 Resident Chamber Ensemble in der Wigmore Hall, wird für seine im positiven Sinne abenteuerliche Programmierung und seine virtuosen Auftritte gefeiert. Die Musiker präsentieren Werke von Haydn bis zur Avantgarde und tragen wesentlich zur Anerkennung und Förderung zeitgenössischer Komponisten bei: Bis heute hat die Gruppe über 300 neue Werke uraufgeführt, von denen weit über 225 bei 200 verschiedenen Komponisten eigens in Auftrag gegeben wurden.

Das Nash Ensemble ist – obwohl erst etwas mehr als 50 Jahre alt – eine britische Musik-Instanz mit all den Eigenschaften, die man an den Insulanern so schätzt: Neugier, Tüftlergeist, Exzellenz, Individualität, Noblesse und Charakter. Seine Mitglieder sind herausragende Musiker*innen, vielfach auch als Solist*innen bekannt und untereinander in jahrelanger Treue verbunden, trotz wechselnder Besetzungen.

Eine beeindruckende Sammlung von Aufnahmen zeigt die gleiche abwechslungsreiche und farbenfrohe Kombination aus klassischen Meisterwerken, wenig bekannten vernachlässigten musikalischen Edelsteinen und wichtigen zeitgenössischen Werken.

„Das Nash Ensemble ist ein Kammermusik-Königreich." The Sunday Times

Mit:

Simon Crawford-Phillips – Klavier
Stephanie Gonley - Violine
Michael Gurevich – Violine
Timothy Ridout – Viola
Adrian Brendel – Violoncello

Programm:

Igor Strawinsky: Drei Stücke für Streichquartett
Antonín Dvorák: Klavierquartett Es-Dur, op. 87
Johannes Brahms: Klavierquintett f-Moll, op. 34


Do, 28. November 2019|19.00 Uhr Kulturpreisverleihung | 19.30 Uhr Konzert

Sa, 07. Dezember 2019 |19.30 Uhr |Theater Lindau

Sa, 14. Dezember 2019 |19.30 Uhr |Theater Lindau, Hinterbühne