Kultur Lindau

Pogostkina, Guez, Ishizaka

29. April 2019 |

19.30 Uhr |

Theater Lindau

Auf himmlische Art

Alina Pogostkina – Violine
Nimrod Guez – Viola
Danjulo Ishizaka – Violoncello

Mit Alina Pogostkina, Nimrod Guez und Danjulo Ishizaka ist dieses Streich-Trio herausragend besetzt.

Glücklich ist zu schätzen, wer Wolfgang Amadeus Mozart zu dessen Lebzeiten bei Kammermusiksoiréen erleben durfte! Was wusste das zeitgenössische Publikum  nicht alles zu berichten: wie er seine Stimme „zart und geschmackvoll ausschmückte, bald so, bald anders, der augenblicklichen Eingebung des Genius folgend”; wie er auf himmlische Art am Klavier improvisierte oder Geige spielte, „als ob er der erste Geiger Europas wäre”. Kammermusikabende mit Mozart waren unvergessliche Erlebnisse. Und sein Divertimento ist eines der zentralen Kammermusikwerke überhaupt, das Beste von Mozart, für eine seltene, aber umso lohnendere Besetzung, das Streichtrio.

Für Alfred Schnittke sollten alle Musikstile der Gegenwart und Vergangenheit als Klang-Kosmos verfügbar sein, aus dem er reichlich schöpfte. Sein Streichtrio reicht vom zarten Schubert-Ton über Anklänge an den späten Schostakowitsch bis hin zu bohrend dissonanten Klängen. Das passt perfekt zu dem Notturno-Kleinod von Schubert.

Die noch jungen Interpreten stehen als Solisten oft in der vordersten Reihe, finden sich aber auch ebenso regelmäßig im Geist der Kammermusik in kleiner Besetzung zusammen.

Mit:
Alina Pogostkina – Violine
Nimrod Guez – Viola
Danjulo Ishizaka – Violoncello

Programm:
Franz Schubert: Notturno für Streichtrio Es-Dur, D 897
Alfred Schnittke: Trio für Violine, Viola und Violoncello
Wolfgang Amadeus Mozart: Divertimento Es-Dur, KV 563

12. Dezember 2018 |19.30 Uhr |Theater Lindau

22. Dezember 2018 |19.30 Uhr |Theater Lindau, Hinterbühne

12. Januar 2019 |19.30 Uhr |Theater Lindau, Hinterbühne